zur Startseite Mail an die AC-B Impressum Inhaltsverzeichnis English version
Donnerstag, 02.10.2014 | 00:16

Migration, Reverse Engineering und Reconstruction

Die Rechenleistung von Computern verdoppelt sich jährlich. Dieser technologische Fortschritt, der in der Regel als positiv für die Wirtschaft begriffen wird, hat jedoch auch seine Schattenseiten: Applikationen, die vor ein paar Jahren entwickelt wurden, sind auf heutige Rechner vielfach nicht portierbar. Dies hat insbesondere dann schwerwiegende Folgen, wenn es sich um komplexe Individualsysteme handelt oder solche, die mit hohem Aufwand an die Ansprüche des Unternehmens angepasst worden sind.

Eine der Kernkompetenzen der AC-B ist sicherlich die Betreuung von Kunden, die so genannte Legacy Systeme im Einsatz haben. Doch auch für diese kommt unweigerlich irgendwann einmal die Zeit der Ablösung. Insbesondere dann, wenn Ersatzteile oder ganze Komponenten nicht mehr gefertigt werden.

Unsere Experten entwickeln mit Ihnen die Strategie, wie ein solches System komplett oder sukzessive abgelöst wird. Da insbesondere bei älteren, gewachsenen Systemen eine Dokumentation des Systems nicht immer lückenlos vorhanden ist, kann dies zunächst ein so genanntes Reverse-Engineering sein: die Analyse des Quellcodes und Rückentwicklung bis zum Anwendungskonzept. Ist dann klar, was das System leistet und vor allem, wie die Verarbeitung von Daten erfolgt, bauen unsere Experten das System nach (Reconstruction) und implementieren gegebenenfalls nach Ihren Anforderungen neue Funktionen.

AC-B unterstützt Sie in Ihren Projekten durch ausgewiesene Spezialisten für Interoperabilität. Sie analysieren und bewerten bei jeder Untersuchung, welche Auswirkung der jeweilige Eingriff in das System für Auswirkungen an anderer Stelle zur Folge hat oder haben kann. Durch ihre jahrelange Erfahrung auf diesem Gebiet sind die Experten der AC-B in der Lage, Gefahren selbst in komplexesten Landschaften im Voraus zu erkennen und entsprechende Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.